Einfache „Danke“ sagen. Kann ich das? …
Wofür sollte ich mich eigentlich bedanken? … Gibt es da etwas?

Die monatlichen Meditationsabende in St. Martin laden von September 2020 bis Juli 2021 dazu ein, den Blick zu schärfen und genauer hinzusehen; sie erforschen „Dankbar leben“. (In Covid-19-Zeiten öfters auch nur als Gedanken, die als Bericht gepostet werden.)


Das Leben spüren“, der Titel des Meditationsabends im März (08.03.2021), ist eine Aufforderung an mich, mich dem Leben auszusetzen.
Aber, kann ich etwas spüren, wenn ich im Strudel des (neuen) Alltags verfangen bin? Oder umhüllt mich eine Leere, die ich nicht zu füllen vermag? Vielleicht geht es mir allerdings auch gerade so wirklich gut und ich spüre und weiß: das ist es!

Schön wäre es, diesen Abend wieder in Gemeinschaft meditierend verbringen zu können. Ob die Möglichkeit dazu besteht (ev. mit negativem Test etc…), kann erst sehr kurzfristig gesagt werden. Deshalb, bitte hier auf der Webpage bei den Ankündigungen kurz vor dem Termin nachlesen. 

Auf jeden Fall wird es ab 08.03.2021 einen Bericht geben; entweder mit Erinnerungen an den real stattgefundenen Abend... ...oder mit Gedanken zu dem Thema.


Informationen und (bei Statt-Finden) Anmeldung:
Brigitte Klug, Meditationsleiterin, 0664 4711 578, brigitte.klug@aon.at
Das Leben spüren_Ankündigungsplakat; Dankbar Leben_alle Termine

Beginn 19:30 im Albrechtsberger Saal; Ende ca. 21:00; Kostenbeitrag €14

Aufgrund der derzeitigen Covid-19-Lage bitte ich bei Stattfinden um Anmeldung bis Mittag 08.03.2021.

Die Veranstaltung wird unter Berücksichtigung von Covid-19-Schutzmaßnahmen (Hygiene, Abstand, MNS) abgehalten. Bitte, dies auch beim Ankommen und Verlassen der Veranstaltung bedenken.